Randi Samsonsen und die Sache mit der Textilkunst

, , 8 comments

IMG_20151124_173821

 

Kunst, die auf Handarbeitstechniken zurückgreift - egal ob Nähen, Stricken, Sticken oder Weben - haftet der Ruf an, sie sei bieder, belanglos und - Höchststrafe! - weiblich. Rosemarie Trockels Strickbilder aus den 80ern, die genau mit diesen Klischees spielen und durchaus subversiv sind, konnten da leider auch nichts dran ändern. Und so begegnen einem Stoffe und Garne leider nur selten in der zeitgenössischen Kunst. Umso größer war meine Freude, als ich neulich bei einem Besuch der Ausstellung “Our Arctic Future” in den Nordischen Botschaften in Berlin auf die Arbeiten von Randi Samsonsen gestoßen bin.

 IMG_20151124_173715

 

Randi Samsonsen (*1977 in Tórshavn) ist Textilkünstlerin und Designerin. Sie stammt ursprünglich von den Färöer Inseln und studierte an der Designhochschule Kolding in Dänemark, die sie 2012 mit einem Master of Design abschloss. Heute lebt sie wieder auf den Färöern, deren Natur laut eigener Aussage eine große Inspirationsquelle für die Künstlerin ist. Mich erinnern ihre Strick- und Häkelarbeiten an Moos, an Korallen...vielleicht auch Gedärme. Auf alle Fälle an Formen aus der Natur! Für die Werke, die in “Our Arctic Future” zu sehen sind, hat Samsonsen als Grundelemente ausrangierte Kugeln verwendet, die auf Fischkuttern im Einsatz waren. Den Gegensatz aus bunten, organisch wirkenden Textilformen und den glatten, undefinierbaren Plastikkörpern finde ich dabei besonders spannend.

Weitere Bilder von Randi Samsosens Arbeiten gibt es auf ihrer Homepage und ihrem Tumblr zu sehen.

 

OurArctivFuture_Collage2

 

Textilien sind so stark aufgeladen mit Erinnerungen und Emotionen; kein Wunder, es kommt ja auch jeder täglich in Berührung mit ihnen! Eigentlich beste Voraussetzungen für einen Einsatz im Kunst-Zusammenhang, aber die Nähe zur Handarbeit schreckt offenbar viele Künstler ab. Wahrscheinlich ist da die Angst im Hintergrund, die eigene Arbeit könne als Kunsthandwerk abgetan werden...? Dabei kann Textilkunst auch so aufregend sein: In so ungewöhnlichen Formen wie bei Randi Samsonsen wird doch ein ganzes Assoziationsfeuerwerk abgefackelt! Kinderspielzeug kommt mir in den Sinn, es könnte sich aber genauso um Hinterlassenschaften einer Alienheimsuchung handeln. Fremdartig oder vertraut, anziehend oder abstoßend? Genau in diesem Spannungsverhältnis liegt für mich der Reiz an Textilkunst.

 

An was denkst Du, wenn Du die Arbeiten betrachtest? Und würdest Du Dir eine der Skulpturen im Wohnzimmer aufhängen wollen?
xoxo Katharina

 

Our Arctic Future, noch bis 5.01.2016 im Felleshus der Nordischen Botschaften, Mo - Fr 10-19 Uhr, am Wochenende 11-16 Uhr, Eintritt frei.

Die Ausstellung beleuchtet verschiedene Aspekte des heutigen Lebens in der Arktis. Ein eigener Abschnitt ist der Mode von grönländischen und färöischen Designern gewidmet (mit Arbeiten von Barbara Í Gongini, Gu∂run & Gu∂run, Heimkær, Shisa Brand, Soul Made Faroe Islands, Steinum, Randi Samsonsen, Isaksen Design, Lennert Design, Nuuk Couture).

 

OurArcticFuture_Collage

Entwürfe von Gu∂run & Gu∂run und Steinum

_divider sw

If you happen to like knitting AND contemporary art, you probably know how rare it is that both come together. And you can surely imagine how thrilled I was to discover the art of Randi Samsonsen. The Faroese artists creates objects combining fiber arts with plastic balls that were originally used by the fishing industry. Her artworks have a compelling out-of-this-world-feel to them and certainly are nowhere near petty or housewifely.

On display until January 6, 2016 at Felleshus (Nordic Embassies, Berlin).

Kommentare:

  1. was für tolle arbeiten -
    ich finde so etwas immer spannend und auch inspirierend.
    danke für den tipp!
    kiki

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Freut mich, dass Dir die Arbeiten auch gefallen! Derartige Kunst muss dringend raus aus der Hausfrauen-Ecke, finde ich!

      Löschen
  2. Tolle Kunst! Ich finde ja eher daß Die Hausfrauenecke raus müßte
    aus der Hausfrauenecke!

    AntwortenLöschen
  3. Interessanter Hinweis, Katha! Ich bin nächste Woche in Berlin und danke Dir deshalb für den Supertipp!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dann plane einen kurzen Stopp in der Ausstellung ein, ich fand sie wirklich lohnenswert.
      Viel Spaß in Berlin und viele liebe Grüße!

      Löschen
  4. Wollte Dir längst noch mal für Deinen Tipp gedankt haben, denn ich hab es bei meinem vorweihnachtlichen Berlinbesuch tatsächlich dorthin geschafft und fand die Ausstellung wirklich interessant. Bitte mehr Berlintipps, bin jedes Jahr einmal da;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh, wie schön! Ich freue mich, dass Dir die Ausstellung ebenfalls gefallen hat! Weitere Berlin-Tips wird's hier ganz sicher immer mal wieder geben, schließlich gehört dieser Stadt mein Herz!^^

      Löschen