Magazinliebe | Amirisu Spring/Summer 2016

, , 1 comment
Nachdem die Macherinnen des CUT Magazins gestern bekannt gegeben haben, dass sie eine längere Pause einlegen werden, ist es nicht mehr zu leugnen: Für gute Magazine zum Thema Handarbeit und DIY muss man ins Ausland schauen!
 

zum Beispiel nach Japan! Von dort kommt das besonders wunderbare (weil zweisprachige: japanisch/englisch) Amirisu-Magazin. Allein schon das handliche Format (24 x 16 cm) und das hochwertige Papier begeistern mich! Matt und schwer und schön griffig – das Blättern fühlt sich gleich ganz anders an als zum Beispiel bei einer Ausgabe von Verena. Zugegeben, man zahlt auch ca. viermal so viel dafür…aber über Geld sprechen ist so schrecklich langweilig! Viel spannender ist da doch, was sich hinter dem frühlingshaften Cover verbirgt:  
  • 8 Anleitungen in japanisch und englisch (3 Tops, 1 Pullover, 1 Cardigan, 3 Tücher),
  • ein Craft City Guide für Nashville, TN, der große Lust macht auf diese US-amerikanische Kreativ-Hochburg,
  • eine Buchvorstellung, viele inspirierende Bilder und ein paar schöne Textbeiträge, die für meinen Geschmack gerne noch etwas länger hätten sein dürfen.  
Alle acht Strickanleitungen - ausschließlich für Damen - passen gut in den Frühling (bzw. in den deutschen Sommer) und sind so zeitlos, dass man sie lange tragen kann. Mir gefallen besonders die schlichten Modelle (schlicht ist doch auch typisch japanisch, oder ist das nur ein Klischee?), wie zum Beispiel das Top Keshi mit dem interessanten Material-Mix. Aber auch Camellia, der Pullover-Entwurf von Joji Locatelli, könnte kombiniert mit einem ausgestellten Rock oder einfach zu den Lieblingsjeans spannend sein. Besonders hat es mir aber die Baumwoll-Strickjacke Wisteria angetan, die auch auf dem Cover zu sehen ist. Das Muster wirkt so zart, durch die Materialwahl bleibt die Jacke dennoch robust und passt daher sowohl zu leichten Sommerkleidchen als auch zum praktischeren Alltagsoutfit (seien wir ehrlich: ich spreche wieder von den Lieblingsjeans >>> momentan sind das bei mir übrigens die Skinny Jeans von C&A, die wirklich erstaunlich gut sitzen! Aber das nur am Rande...).

Im Magazin ist ein Code abdruckt, mit dem man die Muster alle kostenlos auf Ravelry downloaden kann. Die Print-Ausgabe lohnt sich, zumindest für sammelbesessene Magazinliebhaber, aber auf alle Fälle auch.

Falls Du jetzt noch mehr erfahren willst über Amirisu und die beiden Frauen, die dahinter stecken, kann ich Dir diese Episode vom Woolful-Podcast sehr ans Herz legen. Oder Du blätterst direkt ein bißchen durchs Heft...wie findest Du es?
xoxo Katharina

Amirisu, Issue 10, seit 15. April für ca. 21 EUR im Handel, zum Beispiel bei WollenBerlin.
It's hard to find really nice German knitting magazines these days...most of them feature a lot of patterns but aren't very inspiring. Thankfully, it's not that hard to get your hands on fine publications from abroad. While in my favorite LYS last week, I picked up the latest issue of Amirisu, a Japanese knitting magazine. The current issue features eight beautifully photographed, summery patterns, accompanied by great pictures and interesting articles. Take a look if you like and please tell me about the knitting magazines you like to read in the comments!

1 Kommentar:

  1. Einmal mehr ein guter Tip. Und wenn man die kostenlosen downloads bedenkt relativiert sich der Erwebspreis. ...😀
    Danke! !!

    AntwortenLöschen