Ist schon wieder Strickbeilagen-Zeit?

, , 1 comment
Bei den warmen Temepraturen der letzten Wochen hatte ich fast vergessen, dass der Herbst naht! Aber zum Glück gibt es den Zeitschriftenhandel, um mich daran zu erinnern...mit den alljährlichen Strickbeilagen.
Ich kaufe mittlerweile so gut wie keine Frauenzeitschriften mehr, aber einmal im Jahr lange ich dafür dann richtig zu. Sowohl die aktuelle Brigitte als auch die Freundin haben in großen Lettern das Wort Stricken auf den Titel gedruckt - da konnte ich einfach nicht dran vorbeigehen...

Die Strickbeilage der Brigitte ist ja eine Institution, die gibt es vermutlich schon fast so lange wie die Zeitschrift selbst. Von alten Strickhasen hört man ja immer wieder, dass die Anleitungen "früher viel besser" waren. Das stimmt vermutlich, andererseits musste die Brigitte früher noch nicht mit Ravelry konkurrieren und Strickbücher gab es auch nicht wie Sand am Meer. Da war es sicherlich einfacher, mit Strickmustern aufzutrumpfen.

Das diesjährige Strick-Special (Brigitte Nr. 20/2016) enthält 16 Anleitungen, davon eine für ein Häkelprojekt. Es handelt sich ausnahmslos um Damenmodelle und Accessoires und aktuellen Trends entsprechend ist viel dabei, was schnell mit dicker Wolle oder doppeltem Faden gestrickt werden kann. Insgesamt findet sich im Heft wenig Überraschendes, wobei ich das nicht schlimm finde. Eine Zeitschrift wie die Brigitte richtet sich an ein Riesenpublikum, da sollen sich nicht nur Strickprofis angesprochen fühlen. Und zumindest ein inspirierendes Teil findet sicher jeder in der Beilage (bei mir war es der Pullover mit nachträglich eingezogenen Flechtzöpfen).
Ich würde sagen, der Kauf lohnt sich - umso mehr, wenn man Verwendung für die hölzerne Rundstricknadel von KnitPro hat, die es gratis zur Ausgabe dazu gibt.



Die Freundin (Ausgabe 20/2016) hat, wie schon im letzten Jahr, wieder eine komplette Beilage produziert, die sich dem Stricken und Häkeln widmet. Das Extra-Heft enthält neben etlichen Anleitungen (ich habe 48 gezählt) für Kleidung, Accessoires und Häkel-Fast Food auch einen großen redaktionellen Teil mit kleinen Beiträgen und zwei längeren Artikeln rund um Handarbeit und DIY-Kultur.
Auch hier decken die Anleitungen wieder viele Schwierigkeitsstufen ab, sind aber abwechslungsreicher und für meinen Geschmack auch etwas moderner als in der Brigittte. Meine Favoriten: Ein Brioche-Strickkleid nach einem Entwurf von Leyla Piedayesh (Lala Berlin) und die blau-weiß-rot-gemusterte Zopfmütze. Insgesamt ein schönes Heft für alle Strick- und Häkelfans, in dem viel Liebe zum Detail steckt.

Und was liest Du gerade so?
xoxo Katharina
The women's magazines are filled with knitting content - that can only mean one thing: Fall is around the corner! I really like to see my favorite hobby featured in all the big publications, even if the patterns are oftentimes so-so. After all, all advertising is good advertising...

1 Kommentar:

  1. Nachträglich eingezogene Zöpfe.... ich staune ja immer wieder :-) !!

    AntwortenLöschen