Auf den Nadeln | Oktober 2016

, , 6 comments
Im Oktober gab es von allem viel: viel zu tun, viel unterwegs, viel Nerviges aber auch richtig viel zum Freuen. Nur Strickzeit gab es nicht genug. Wobei, das stimmt so auch nicht, meine Strickzeit war nur extrem ungleich verteilt...

In der ersten Oktoberwoche habe ich ständig gestrickt: Auf dem Yarncamp, auf mehreren Zugfahrten, an den Hotelabenden in der Dienstreisen-Einöde. Und dann: tage-, gar wochenlang keine einzige Masche!
Quasi ohne, dass ich es bemerkt habe, ist dabei trotzdem was fertig geworden - und dann auch noch das Projekt, das ich zuletzt angeschlagen hatte!


Auf dem Bild kann man nicht viel davon erkennen, aber das ist das Yarncamptuch von Tanja Steinbach. Anleitung, Garn und Nadeln waren im Yarncamp-Goodiebag enthalten und obwohl ich eigentlich bereits zu viele Projekte parallel auf den Nadeln hatte, bin ich am zweiten Yarncamp-Tag schwach geworden und habe es angeschlagen.
Das Tuch besteht fast nur aus rechten Maschen und lässt sich auch kurz vorm Schlafengehen mit leerer Birne noch prima stricken. Das ist vermutlich auch der Grund dafür, dass es in der stressigen zweiten Monatshälfte still und heimlich weiterwachsen konnte. Jetzt müssen nur noch die Fäden vernäht und die ärgsten Falten weg-gespannt werden. Und dann zeige ich es Dir im Ganzen!

Eigentlich wollte ich im Oktober aber ein ganz anderes Tuch fertigstellen, nämlich Hinata von Marisa/Maschenfein. Auch hier bin ich ein gutes Stück vorangekommen, aber die Reihen werden länger und länger und wenn ich kurz mal ganz ehrlich zu mir bin, habe ich da immernoch eine Menge vor mir...

Hier nochmal das Beweisbild von Yarncamp-Tag 1, Hinata und ich (= noch ohne Yarncamptuch-Flausen im Kopf).

Da Hinata mittlerweile zu unhandlich für unterwegs ist, stricke ich parallel an meinem zweiten Tulsi Sock. Eigentlich fehlt auch gar nicht mehr viel (wenn ich doch nur nicht ständig das Muster vergessen würde!). Vielleicht schaffe ich das letzte Stück in den nächsten Tagen ja...dann könnte ich mit leichter Verspätung schnell noch bei Lutz einsteigen und mit ihm ein Paar #tatortsocken stricken!

Auf den Nägeln im Oktober: essie "Merino Cool", leider nicht mehr im Sortiment. Ein Jammer, bei diesem Namen dieser Farbe!

Und was strickst Du gerade? Auch ein paar Socken (Stichwort #socktober) oder etwa noch Weihnachtsgeschenke? (Spaß, ich hab auch noch nicht mit dem Geschenkestricken angefangen...ist ja noch sooo viel Zeit!^^)
xoxo Katha

Verlinkt mit Maschenfein - Auf den Nadeln.
When I think of October I think of cozy knitting times on the couch with tea brewing in the kitchen and a new episode of my favorite podcasters. Well, that's not what I got this month... Instead, there was lots of stuff to get done and not much knitting time. But to be fair: There was tea, there was podcast-listening and there was knitting. (Just not at the same time!) And I came out on the other side with a brandnew shawl to show for it! 

Kommentare:

  1. ich glaube, das mit weihnachten und dem stricken wird bei mir nix. zu viel unfertiges, zuviel pläne, zuwenig zeit....
    wie cool ist es dann, wenn quasi so nebenbei in der wenigen strickzeit auch wieder was fertig wird =) ich bin gespannt auf dein yarncamp-tuch (meines wartet immer noch auf garnnachschub).

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ja, die Yarncamptuch-Überraschung hat mich auch gefreut! Die muss jetzt nur noch gespannt werden...und wer weiß, vielleicht wird das Tuch dann sogar ein Weihnachtsgeschenk?

      Löschen
  2. Ich stricke gerade das 2. Paar SNOWFALL Socke !! :-)
    Hoffentlich geht es diesmal etwas schneller..es soll nämlich tatsächlich ein Weihnachtsgesch werden.
    Das erste Paar habe ich doch tatsächlich dank you tube mit dem Kitchenerstich beendet...fühlte mich als Leserin diese blog einfach dazu berufen :-) ..und war dann stolz ! :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hui, das bin ich jetzt auch! Nach diesen nervigen Anfangsschwierigkeiten...seuper gemacht!

      Löschen
  3. Mein YarnCamp Tuch liegt noch. Irgendwie schaffe ich es dauernd ne Masche falsch zu stricken und dann wieder zu reparieren. 😉 dafür habe ich heute schon wieder ein Heft und wolle gekauft.. tja.. 😂

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das kenne ich...Wolle und Magazine sind so eine schöne Instant-Befriedigung - was man von Fehler-Reparaturen und Fäden vernähen ja nicht unbedingt immer behaupten kann...! ;-)

      Löschen