Der Widerborstigen Zähmung oder: die Krux mit der selbstmusternden Wolle

, , 11 comments
Genau wie bei Menschen muss man auch bei Garnen unterscheiden: Es gibt aufregende Kandidaten und Langweiler, feine Exemplare und anstrengende Widerborste. Bei den Menschen sind die Widerborstigen häufig, wenn man mal ganz ehrlich ist, die Interessanteren.
Aber bei Garnen? Da hatte ich diesen Zusammenhang *zum Glück* noch nicht festgestellt - bis ich ein Knäuel Opal Hundertwasser-Sockenwolle in "Winterbild Polyp Wintergeist" in die Hände bekommen habe...

Als ich noch klein war, habe ich bei jedem Besuch in der Wohnung meiner Großmutter ein Kunstbuch mit Abbildungen der Werke Friedensreich Hundertwassers aus dem Regal gezogen. Die Bilder konnte ich mir wieder und wieder anschauen, sicher auch deshalb, weil im Buch metallisch-glänzende Partien eingefügt waren. (Glitzi zieht bei kleinen Mädchen einfach immer!) Heute würde ich zwar nicht mehr stundenlang durch einen Hundertwasser-Bildband blättern, aber die Bilder sind für mich vermutlich auf ewig mit positiven Assoziationen verbunden.

Für die Hundertwasser-Kollektion überträgt Opal die Farbwelten ganz konkreter Bilder, in diesem Fall von diesem hier, auf Sockengarn. Und das ziemlich gut, schon im Knäuel kommt die das Farbspektrum des Originalgemäldes rüber.


Sieht das nicht schön aus? Verstrickt allerdings...ich weiß ja nicht! Im ersten Versuch habe ich es mit dem Tulsi Sockenmuster versucht. Das Ergebnis: viel zu unruhig. Also habe ich geribbelt und noch einmal mit ruhigeren Farben angefangen (viel besser, oder?).


Auf Sophias Empfehlung habe ich dem Hundertwasser-Garn im zweiten Versuch einen zurückhaltenden Partner zur Seite gestellt und ihre schönen Fargerik-Handschuhe angeschlagen. Die ersten Reihen haben mich umgehauen, so grandios sah das aus! Aber dann kam der Farbwechsel und damit ein viel zu geringer Kontrast zwischen den beiden Garnen...wieder nichts!


Eine dritte Chance gebe ich dem Garn noch. Und wie es aussieht, werde ich diese widerborstige Diva gewinnen lassen und ihr mit einem schnöden Glatt rechts-Muster alle Aufmerksamkeit geben, nach der sie offensichtlich verlangt. (Das sieht dann nämlich, wie das Internet mir verraten hat, ziemlich gut aus.) Oder hast Du noch eine bessere Idee?

Sind Dir auch schon so schwierige Kandidaten untergekommen? Warnungen ausdrücklich erwünscht!
xoxo Katha

Usually, a skein of wool is a source of great joy. Sometimes, though, the skein isn't very cooperative when it comes to knitting: Take Opal Hundertwasser sock yarn in "Winterbild Polyp Wintergeist". It looks gorgeous in the skein...but it's way too fidgety when knitted up in a pattern (and I tried two different ones already!). I guess I'll have to give in and knit plain vanilla socks with it - it's as if the yarn doesn't want to share the praise with any "real" pattern!

Kommentare:

  1. ich hätte dir auch das glatt rechts empfohlen - meine wintergeister mag ich nämlich genau so: http://wollbindung.blogspot.de/2008/12/silvestersocken.html

    ;)

    also nicht verzagen - einfach stricken!
    glg
    kiki

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. da sind sie! und wirklich hübsch! so ist es jetzt also besiegelt...glatt rechts wird's!

      Löschen
  2. Ich hatte auch Mal ein Knäul von dieser Hundertwasserwolle, und habe schlussendlich ganz viele Babysocken damit gestrickt, in Kombination mit einfarbiger Wolle. Und als die Wolle alle war, war ich sehr glücklich :-) Mit diesen kurzen Farbwechseln komme ich nicht wirklich klar. Bin gespannt was du mit dieser Wolle noch anstellst!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich bin gespannt, ob ich letzten Endes doch noch glücklich mit ihr werde...früher oder später folgt die Auflösung! ;-)

      Löschen
  3. die Fotoaufnahnen sind gut gelungen......
    Plädiere auch für glatt rechts als Muster

    AntwortenLöschen
  4. Ja, ich finde auch, dass Sockenwolle mit vielen Farbwechseln nach einfachen Vanilla-Socken schreien. Ist ja fast ein bisschen wie Fair Isle, da würde man ja in der Regel auch kein anderes Muster zusätzlich verwenden. Gib den Farben einfach ihren Platz und freu dich über jeden Farbwechsel, dann wird es auch nicht langweilig ;)
    Ich bin gespannt auf die fertigen Exemplare, denn sie Farben gefallen mir sehr!
    LG Marthe

    AntwortenLöschen
  5. Auch wenn die Entscheidung schon gefallen ist, für etwaige Opal Spice Markets oder Regias eignen sich auch die Honey Badger Socks sehr gut. Da ein Großteil aus glatt rechts besteht und die Überschlagreihen sich der Farbwiederholung nicht in den Weg stellen, könntest Du Dich an ihnen mit einem anderen selbstmusternden Garn versuchen. Ich finde es manchmal ganz entspannend, keine handgefärbten Sockenwollen zu verstricken, sondern mich der Regelmäßigkeit zu ergeben. Lg Mimmi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Mimmi, danke für den Tip! Die Honey Badger Socks gefallen mir sehr und sind direkt in meinen Favorites gelandet!
      Liebe Grüße, Katha

      Löschen
  6. Ich finde es gibt so hit-and-miss geschichte mit self striping yarn. Ich wähle meistens auch die falschen Muster zum falschen Garn aus, aber manchmal hat man glück, ich finde zum Beispiel mein zweites Paar Tulsi-Socken ganz toll...aber meistens: Vanilla. :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sicher ist sicher...und in Anbetracht der Tatsache, dass Du dieses Jahr so viele Socken gestrickt hast, finde ich es ziemlich bemerkenswert, dass Du überhaupt noch was anderes als Vanilla strickst! ;-)

      Löschen