Auf den Nadeln | Mai 2017

, , No Comments
When knitting attacks...* das habe ich diesen Monat leider schon viel zu häufig gedacht! Es kommt mir vor, als hätten sich all meine Strickprojekte kleine Gemeinheiten ausgedacht, nur um mich zu ärgern! Aber keine Sorge, so schnell bin ich nicht klein zu kriegen!

Starten wir - ganz harmlos - mit dem kleinen Harry Hairy Head. Der griesgrämige Kerl ist mir prinzipiell supersympatisch - genauso wie die restliche Sippe aus Donna Wilsons "Odd-Bod Bunch" (ist immerhin schon das dritte Mal, dass ich ein Kuscheltier aus dem Buch stricke). Das Stricken lief auch wie am Schnürchen. Aber als es dann an die Gesichtsstickerei ging...diese Art von Fleißarbeit ist einfach nicht mein Ding! Und dann beiße ich mich brav da durch, nur damit mir auf dem ALLERLETZTEN Meter die Füllwatte ausgeht! (Und glaub mir, ich hatte schon jeden Wollrest, den ich auftreiben konnte, in Harrys Bauch gestopft...)
Mittlerweile ist aber Watte-Nachschub besorgt und der haarige Harry zugenäht - Foto folgt!


Mein Unapologetic Sweater ist in den letzten Wochen schon ordentlich gewachsen. Das Stricken geht gut von der Hand und das Muster kann ich mittlerweile im Schlaf - was aber ganz offensichtlich nicht heißt, dass ich beim Stricken die Augen zu machen sollte. Denn schau mal, was hier passiert ist: Irgendwie bin ich im Muster verrutscht. Und das geht leider gar nicht! (Genauso wie das Ribbeln...ich hab mich da noch nicht rangetraut, aber bei dieser Wolle werde ich wohl etwas Gewalt anwenden müssen - das prokrastiniere ich lieber noch eine Weile.)


Reicht eigentlich mit nervigen Strick-Attacken, nicht wahr? Aber es gibt noch eine! Diese Woche habe ich ein Paar Vanilla Socks angeschlagen, weil ich ein kleines Projekt für eine Dienstreise brauchte. Ich schwöre, ich habe die ganze Zeit mit den selben Nadeln gestrickt und auch zwischendurch nicht die Technik gewechselt - zumindest nicht bewusst. Trotzdem sieht das Bündchen auf der zweiten Hälfte furchtbar aus, davor und danach ist aber alles tutti. Keine Ahnung, was da los war - aber das kann man beim Spannen noch korrigieren, stimmt's?


So, das war's nun aber wirklich...hat Dich der Mai denn bisher verschont oder wurdest Du auch schon von Deinem Gestrick attackiert?
xoxo Katha

*Der Ausspruch stammt ursprünglich aus dem Podcast der Knitmore Girls und fast jede Woche gibt es im Leben von Jasmin und Gigi neue knitting attacks. Sehr beruhigend, dass es auch anderen so geht...

Verlinkt mit Auf den Nadeln.
A month in knitting attacks...apparently, I'm dealing with some aggressive projects! (The other explanation - my permanent tiredness - seems rather improbable.) I'll let you know next month who'll win - the knitting or me!

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen