Stricken - Essen - Rutschen in London

, , 2 comments
London ist immer eine Reise wert - da sind wir uns einig, oder? Die Stadt hat so viel, was ich mag (großartige Museen, an jeder Ecke indisches Essen, ein fantastisches Ubahnnetz, wirklich ÜBERALL guten Schwarztee) - und durch die Brexit-Verwirrung ist auch der Pfund-Kurs ausnahmsweise mal nicht ganz so gruselig.




Ende April war es daher mal wieder Zeit für eine Stippvisite... what can I say? It was splendid! Mitgebracht habe ich einen Koffer voller Tee (für mich) und drei London-Tips (für Dich).


Stricken. 
Das wichtigste zuerst: Loop London. Bei meinem letzten London-Besuch war ich noch nicht soo strickverrückt, dieses Mal stand ein Besuch des legendären Wollgeschäfts aber ganz oben auf meiner To Do-Liste!
Was den Laden auszeichnet ist natürlich in erster Linie die exquisite Auswahl feiner Garne: Brooklyn Tweed, Ito, Madelinetosh, Quince & Co., Wollmeise und die herrliche Wolle von Woolfolk findet man im Sortiment, aber auch Garne von kleineren Firmen, britischen Herstellern und Handfärbern. Daneben findet man Bücher, einzelne Anleitungen und natürlich ganz viel Strickzubehör.
Der Laden ist wunderschön eingerichtet und macht einfach riesigen Spaß! Genauso übrigens wie die Camden Passage, die Gegend in Islington rund um Loop. Der Laden befindet sich nämlich in Gesellschaft vieler kleiner Boutiquen, Cafés...und zwei Pubs. Wenn ich das vorher gewusst hätte, hätte ich meinen Mann dort eine Weile "abgestellt" - die Engländer trinken ja ohnehin bereits mittags ihr Pale Ale!

Adresse: Loop, 15 Camden Passage, Islington, London, N1 8E, www.loopknittingshop.com.






Essen. 
Das britische Essen hat ja einen traditionell schlechten Ruf, wir haben während dieses Trips allerdings ausnahmslos gut gegessen! Mit großen Abstand am besten und daher ganz klar meine Empfehlung für Dich sind die Steaks im Flat Iron. Achtung, für Vegetarier ist das leider nichts, denn auf der Karte gibt es wirklich nur ein Gericht: Steak. Dafür aber eins der besten, dass ich seit langem - vielleicht sogar je - gegessen habe! Auch die Beilagen (wir hatten Pommes, äh: Chips und das Tagesgemüse) und die Soßen (Bernaise und Peppercorn) waren allesamt Knaller! Der größte Knaller kommt aber noch: Für das Essen zahlt man je nach Beilage nur um die 14 GBP, was für ein gutes Steak in London ein Schnäppchen ist! Entsprechend voll sind die vier Flat Iron-Filialen auch (reservieren kann man nicht), aber das warten lohnt sich. Und falls Du jetzt immernoch nicht überzeugt bist: zum Nachtisch gibt's für jeden eine Kugel Salted Caramel-Eis aufs Haus!

Adresse: Flat Iron Steak, 17/18 Henrietta St, Covent Garden, WC2E 8QH, flatironsteak.co.uk/.


Rutschen.  
Super Blick über London + Kunstgenuß + Nervenkitzel: Für diese Kombi empfiehlt sich ein Besuch der längste Tunnelrutsche der Welt, die sich um den Aussichtsturm ArcelorMittal Orbit im Olympic Parc schlängelt. Dort kann man seit letztem Jahr nicht nur hochfahren, um die Aussicht zu genießen, sondern auch wieder runterrutschen - durch einen 178 Meter langen Tunnel, gestaltet vom Künslter Carsten Höller.
Am Eingang bekommt man Kopf- und Armschoner verpasst, was ich für reichlich übertrieben hielt...bis ich die ersten Meter in der Rutsche hinter mir hatte. Die 24 kmh, die man während der 40 Sekunden andauernden Rutschpartie erreichen kann, fühlen sich deutlich schneller an, und die 12 Kurven sind zum Teil ganz schön hart. Wem schon im Autoscooter schlecht wird, sollte sich die Rutsche vielleicht besser sparen, für alle anderen ist sie ein Riesenspaß! Die Tickets sollte man allerdings unbedingt vorab buchen, um Enttäuschungen zu vermeiden. Ein bißchen günstiger sind sie dann auch...

Adresse: ArcelorMittal Orbit, 3 Thornton Street, Queen Elizabeth Olympic Park, Stratford, London, E20 2AD, arcelormittalorbit.com/whats-on/the-slide/.

Warst Du schon mal in London? Was hat Dir dort besonders viel Spaß gemacht?
xoxo Katha
Recently, I got to spent a few days in London. Besides a suitcase full of tea I came home with some tips: where to knit, eat and slide in London...

Kommentare:

  1. Hello Katha!
    Ich muss auch unbedingt mal wieder nach London, unbedingt!
    Loop London ist natürlich das Strickerparadies! Ich habe schon so einiges mir online bestellt, aber wenn ich in deren Shop bin, werde ich wohl sehr pleite wieder rausgehen. Danke auch für deine vielen anderen Tipps, alle notiert!
    Bye-Bye Kirsten

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mir ist das Gegenteil passiert: So viele schöne Garne, dass ich von der Auswahl völlig überfordert war! Ich musste mich quasi zwingen, den Laden nicht mit leeren Händen zu verlasen... ;-)

      Löschen