Tried and true: Clara Parkes' Stashbusting-Workshop bei Craftsy

, , 5 comments
Einem guten Angebot kann ich einfach nicht wiederstehen! Als neulich im Newsletter von Craftsy (dem amerikanischen Vorbild für Makerist) ein stark reduzierter Online-Workshop von Clara Parkes beworben wurde, musste ich also selbstverständlich zuschlagen!

Clara Parkes schreibt nicht nur tolle Bücher (in wenigen Tagen erscheint übrigens wieder eins...), sondern kennt sich auch wahnsinnig gut mit Garnen aus - entsprechend drehen sich auch ihre Craftsy-Kurse um genau dieses Thema.

Der Kurs, den ich mir angesehen habe, nennt sich Stashbusting - Make the most of the yarns you have und richtet sich an alle Strickbegeisterten, die *möglicherweise* dazu neigen, Wolle zu horten (ich rate mal: die meisten von uns!).


Mein Stash ist alles andere als klein und wartet mit vielen Einzelsträngen auf - hier mal ein schönes Garn, dort eins, aber keineswegs genug für ein größeres Projekt. Mit anderen Worten: Die perfekte Umgebung für ein paar Workshop-Übungen!

Der Kurs gliedert sich in sieben Kapitel. Zunächst wird der Stash Marie Kondo-mäßig begutachtet: Was muss gehen, was darf bleiben? Bei mir darf natürlich alles bleiben, also weiter im Programm.
Danach geht es den angefangenen Projekten, den UFOs, an den Kragen. Weiterstricken, Ribbeln oder den ungeliebten Pullover-Lappen doch besser in einen Kissenbezug verwandeln? Die Tips sind nicht schlecht, aber noch hat mich Clara nicht gekriegt.
Als nächstes geht es um unidentifizierte Garne: Das Garn war eine Erbschaft und die Banderole ist verloren? Du würdest aber trotzdem gerne wissen, womit Du es zu tun hast? Jetzt wird es langsam spannend... Clara hat gute Tips zusammengestellt, um Mystery-Garne zu entmystifizieren. Hier nehme ich gleich mehrere gute Ideen mit!
Anschließend geht es um verschiedene Möglichkeiten, Garnreste zu verwenden und verschiedene Garne miteinander zu kombinieren - genau das richtige für meine disparaten Wollvorräte. Drei Projekte, an denen man das Gelernte üben kann, hat Clara natürlich auch noch mitgebracht.
Zum Schluß gibt es noch einige Hinweise zum Thema Woll-Lagerung und ich begreife, dass es noch nicht reicht, die Wolle in Motten-sicheren Plastikkisten zu lagern...die Garne wollen auch regelmäßig bewegt werden! Ist das am Ende doch ein Pladoyer für Stash-Reduktion? Der Frage gehe ich besser nicht nach...

Fazit. Der Kurs macht Spaß und ich konnte einiges dazulernen - weltbewegendes Geheimwissen darf man allerdings nicht erwarten! Wer schon länger strickt, dem wird das meiste bekannt sein. Dennoch habe ich den Kauf nicht bereut - zumal ich das Gelernte am Wochenende gleich in die Tat umsetzen konnte: Tatsächlich gab es da ein Garn-Geschenk von unbekannter Menge und Qualität. Nun kann ich sagen: 525g reine Wolle mit einer Lauflänge von 100m auf 50g. Yay!

Wie ist es um Deinen Stash bestellt? Bist Du auch ein Sammler-Typ oder verstrickst Du immer gleich alles, was Du dazukaufst? Und freust Du Dich auch so auf das neue Buch von Clara Parkes?
xoxo Katha
Let's talk about your stash! I'm sure you know a lot about the beautiful skeins of yarn in your possession: the names of the colorways, where you got them and what you initially wanted to do with them. But you can always know more, right? Enter Clara Parkes and her Craftsy class on Stashbusting. I really enjoyed it - and I did indeed learn a thing or two!

Kommentare:

  1. Nee, nee, ich gehöre definitiv auch zu der Fraktion die schneller kaufen als stricken kann. Aber ich ziehe auch meine Inspiration aus dem Stash und scheue mich nicht, verschiedenste Qualitäten zu kombinieren, solange es farblich passt.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. So ist es bei mir auch - gerade heute habe ich wieder durch meine Garne gewühlt und lauter gute Ideen gehabt (als ob die To Knit-Liste nicht schon lang genug wäre...) ;-)

      Löschen
  2. Wolle kommt von Wollen und nicht von Brauchen!
    Das ist mein Motto beim Wollkauf und so habe ich eine ganze Schublade Wolle unterm Bett. Darin wühle ich regelmäßig mit Freude, ziehe ein Knäul hervor und suche mir ein passendes Projekt. Meistens werden es bei mir eh Socken und so fällt es nicht schwer, mit der Wollmenge von einem Knäul ein ganzes Projekt fertig zu stellen.
    Manchmal lasse ich auch (unter Aufsicht, damit es keine Wollkotze in der Schublade gibt^^) meinen Freund sich ein (meist quietschend buntes) Knäul raus suchen, aus dem ich ihm dann Socken stricke. Macht super viel Spaß, ihn dabei zu beobachten, wie er unbeholfen durch die Wolle wühlt und eigentlich nur nach Farben schaut.
    Ich kaufe nur äußerst selten projektbezogen Garne und gefühlt liegen diese projektbezogenen Käufe länger als alles andere wartend im Stash. Bin da wohl eher ein spontaner Stricker.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Meh, mit falschem Account kommentiert. Bei dir kann man die Kommentare gar nicht als Leser löschen und neu unter richtigem Namen posten, oder? Vielleicht stelle ich mich ja auch einfach nur doof an und finde die Option nicht.

      Löschen
    2. Liebe Franziska,
      leider geht das Löschen hier nicht so einfach. Aber wenn Du magst, lösche ich Deinen Kommentar hier wieder raus (auch, wenn es schade darum wäre...) - sag einfach Bescheid!
      Viele Grüße, Katha

      Löschen