Ein Pladoyer fürs Mützen-Stricken

, , 6 comments
Es ist ja nicht so, dass der Herbst nur schlechte Seiten hätte: Buntes Laub, der Beginn der Kürbissaison…und endlich wieder Temperaturen, bei denen man Stricksachen tragen kann, ohne gleich Schweißausbrüche zu bekommen!


Diese Temperaturen waren es auch, die mich daran erinnert haben, mal wieder eine Mütze zu stricken. Hätte ich schon längst mal wieder tun sollen! Mützen sind nämlich echt super:
  • Mützen sind nicht nur feine Unterwegs-Projekte, sondern aufgrund ihrer überschaubaren Größe auch gut geeignet, um neue Techniken an ihnen auszuprobieren (I'm looking at you, brioche!). 
  • Da man in der Regel nicht viel Wolle für eine Mütze benötigt, kann man wunderbar eines dieser einzelnen Knäuel verwenden, die viele von uns so rumfliegen haben. 
  • Gerade für Menschen, die wie ich eher langsam stricken und monatelang an einem Pullover oder einem Tuch herumlaborieren, ist eine Mütze das perfekte Projekt für ein schnelles Erfolgserlebnis. Nach so einem flotten FO (Finished Object) zwischendurch ist die Motivation dann auch gleich wieder höher, am aktuellen Langzeit-Projekt weiterzuarbeiten. 
  • Auch wer keine Mützen trägt oder schon zu viele hat, sollte welche stricken – als Geschenke sind sie prima geeignet und Kopfgrößen anderer Leute deutlich leichter zu schätzen als beispielsweise Pullovermaße. 
Yeah, diesmal sogar mit Model!

Meine erste Mütze für diesen Herbst ist nach einer Anleitung aus dem Lamana-Magazin Nr. 6 gestrickt (auf Ravelry gibt's die Anleitung übrigens gratis!). Ich bin ganz begeistert von der plastischen Optik. Und davon, wie schön sich das Muster zur Mitte hin verkleinert und schließlich auflöst. Da das Muster mit Hebemaschen konstruiert ist, ist das Stricken auch gar nicht kompliziert. Die Anleitung ist gut verständlich - da kann sich wirklich jeder rantrauen, der rechte und linke Maschen beherrscht.


Das Garn, das ich verwendet habe, heißt Nordic Wool und stammt von Novita aus Finnland. Vielleicht kennst Du die Marke aus dem Skandinavien-Urlaub? Ich habe das erste Mal damit gestrickt und bin sehr angetan: Gleich aufgefallen ist mir, dass die Nordic Wool für reine Wolle sehr weich ist. Das Maschenbild (gestrickt mit Nadelgröße 4) gefällt mir sehr gut, ebenso wie die Farbpalette des Garns. Derzeit gibt es 21 verschiedenen Farben, vor allem in gedeckten Tönen, aber auch einige knallige Nuancen sind dabei.


Was die Nordic Wool aus meiner Sicht wirklich besonders macht ist aber, dass mindestens 50% der verwendeten Wolle aus den nordischen Ländern, speziell Finnland stammt. Während Bauern mit Wolle vielerorts kaum mehr etwas verdienen können, scheint mir das ein sinnvoller Ansatz der Firma Novita zu sein, die heimische Wollproduktion zu erhalten. Vielleicht ist das aber auch nur geschicktes Marketing und bei den großen deutschen Herstellern ist es genau dasselbe, nur dass es keiner betont? Das werde ich mal weiter recherchieren…
Da Novita ab sofort auch im deutschen Handel erhältlich ist, werde ich bestimmt nicht zum letzten Mal mit den Garnen der Marke gestrickt haben, die Alpakawolle möchte ich auf jeden Fall auch noch testen!

Die nächsten Mützen-Projekte sind übrigens ebenso in Planung (Brackett aus dem aktuellen Laine-Magazin und diese Patentmuster-Mütze aus einer älteren Ausgabe der Lana Grossa Design) – bei Dir auch?
xoxo Katha

Mütze #11 aus dem Lamana-Magazin Nr. 6
34g Novita Nordic Wool in Heide (#554) und 38g Novita Nordic Wool in Granatapfel (#532)
Nadelgröße 4  / US 6

Die Wolle wurde mir von Novita kosten- und bedingungslos zum Testen zur Verfügung gestellt. Daher handelt es sich bei diesem Beitrag wohl um Werbung. Meine Meinung ist aber meine eigene.
There are so many benefits to knitting hats (great for: knitting on the go, single skeins, instant gratification) - I should definitely make more of them. And while I don’t plan on wearing all these hats myself (after all, we only have one head...thankfully), they’ll make great gifts!

Kommentare:

  1. Man kann nie genug Mützen und Schals haben ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Word! Ich hab inzwischen auch schon anderthalb weitere fertig... ;-)

      Löschen
  2. Ja, das Mützenstricken :) Der Herbst ist doch die gemütlichste Jahreszeit!
    Wenn Du eine Briochemütze stricken möchtest (also zweifarbig), dann wäre vielleicht die Syncopation Adoration von Stephen West (von wem sonst) was für Dich, gratis zum Download auf Ravelry. Ich werde sie diesen Winter bestimmt auch stricken, aus den Miniknäulen meines Adventskalenders :D
    Liebe Grüße von Katharina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Syncopation Adoration hab ich sogar auch schon auf meiner mentalen "To Knit"-Liste. Bis ich mich an die rantraue, werde ich mich aber erstmal an etwas Einfacherem versuchen...
      Liebe Grüße von Katharina zu Katharina

      Löschen
  3. Das ist eine tolle Mütze geworden, auch die Farben sehr schön. Ich hab gleich mal bei der Firma geschaut, die haben wirklich sehr schöne Wolle und teilweise sehr günstig.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielleicht begegnet Dir die Wolle ja demnächst mal im Einzelhandel - dann kannst Du auch mal einen Fühltest machen!
      Liebe Grüße

      Löschen