Match & Move oder: Wo finde ich Germanys next Knit-Model?

, , 6 comments

Neulich auf dem Weg zum Flohmarkt kommen mein Mann und ich an einer ausgebrannten Garage vorbei.
Ich denke: "Es gibt keine bessere Location, um Fotos mit meinem Match&Move-Tuch zu machen!" und laufe in die Garage.
Er denkt: "Ist das nicht ein Privatgrundstück?" und "Soll ich etwa schon wieder Fotos von Dir machen?"

Weil er ein Supertyp ist, macht er anschließend ein paar Bilder von mir. Die werden aber nicht so, wie ich sie mir vorgestellt habe, aus zwei Gründen:
1. stehe ich nicht gerne vor der Kamera, und das sieht man den Fotos meist an und
2. tue ich mich schwer damit, meinem Mann meine Bildideen so gut zu beschreiben, dass er sie dann auch umsetzen kann.

Für mich scheint es da nur eine Lösung zu geben: Ich brauche ein Model! (Am besten eins, das mich immer überall hin begleitet - für den Fall, dass ich an ausgebrannten Garagen vorbeikomme. Aber ich will nicht unbescheiden sein; ich würde auch eins nehmen, das nur hin und wieder Zeit für mich hat.) Dann kann ich in Ruhe fotografieren, bis das Bild genau meinen Vorstellungen entspricht - und die Person aus dem Foto sieht im Zweifel auch entspannter aus als ich.

Falls Du Dich angesprochen fühlst oder jemanden kennst, der Interesse haben könnte: bitte gerne bei mir melden! (Als Aufwandsentschädigung würde auch hin und wieder was Gestricktes rausspringen...)
Solange muss ich den Job wohl noch selber machen...hier die Bilder aus der Garage:



Noch ein paar Worte zum eigentlichen Star des Beitrags, Match&Move. Es handelt sich dabei um ein simples Dreieckstuch mit sehr stumpfer Ecke, wenn man das so sagen kann. Es wird fast nur aus rechten Maschen gestrickt und eignet sich hervorragend zum Stricken vorm Fernseher oder beim Stricktreff - konzentrieren muss man sich nämlich kaum. (Was nicht heißen soll, dass es mir nicht trotzdem gelungen ist, einen massiven Fehler einzubauen, der viel Geribbel zur Folge hatte...ist halt mein Style!)

Das Muster erinnert mich total an die Straßenschilder, die gerne mal auf Kurven hinweisen. Passt, ne?
Gestrickt habe ich das Tuch aus der herrlichen (und leider nicht mehr erhältlichen) Lace Lux von Lana Grossa, die schon einmal ein Shrug war.


Da der nie getragen wurde, habe ich mir ein Herz genommen und das Ding komplett aufgeribbelt - zum Glück, denn in seiner neuen Form gefällt mir das silbrige Garn so viel besser! Das violette Kontrastgarn (Drops Fabel) hat auch schon viel mit mir durchgemacht: Das musste nämlich ein Färbebad mit Blauholz über sich ergehen lassen (genauso wie ein Teil meiner Küchenfliesen) - aber ist es nicht schön geworden? 

Hast Du auch schon einmal ein fertiges Teil aufgeribbelt, um das Garn für ein anderes Projekt zu verwenden? Und was ist Deine Empfehlung für mein Model-Dilemma?
xoxo Katha

Match&Move von Martina Behm
120g Drops Fabel (selbstgefärbt) und 150g Lana Grossa Lace Lux in Grau-Braun Meliert (#10)
Nadelgröße 2,75 / US 2
Last Sunday, I stumbled into a deserted garage - the perfect backdrop for my Match&Move shawl by Martina Behm. Unfortunately I didn't stumble into a knitwear model as well - I'd much rather stand behind the camera while taking pictures of my projects. How about you?

Kommentare:

  1. Ribbeln um neu zu machen, klar. Schade um die schöne Wolle, wenn sie nicht getragen wird.
    Ich habe mir inzwischen eine Haus und Hof Fotografin zugelegt und mich überwunden selber das Modell zu sein. Ich finde, du kannst das auch sehr gut.
    Das Tuch gefällt mir sehr. Tolle Farben.
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mein Model-Aufruf war zum Glück schon erfolgreich! Vorerst kann ich also weiter meine Fotografie-Skillz verbessern. ;)
      Die ein oder andere Model-Einlage wird aber vermutlich dennoch nicht ausbleiben...

      Löschen
  2. Hallo Katha,
    der Lace Lux trauere ich auch immer noch nach; immerhin habe ich mittlerweile ein paar Restbestände gebunkert. Und es gibt von Katja ein Garn, das wohl im Prinzip das gleiche ist (nach Zusammensetzung und Lauflänge), allerdings in weniger Farben. Ich hab's aber noch nicht ausprobiert.
    Liebe Grüße,
    Ute

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh spannend, dass Katja ein ähnliches Garn auf dem Markt hat, wusste ich nicht. Das muss ich mir bei Gelegenheit unbedingt ansehen! Vielen Dank für den Hinweis!

      Löschen
  3. Ich finde du bist eine sehr gutes Model.
    Aufribbeln ist mein 2. Vorname...auch fertige Werke habe ich schon , wenn auch schweren Herzens, behandelt. Vielleich gibt es mal ein Portal " Unravellery " mit Tips zur Glättung der aufgeribbelten Wolle..aber vielleicht hast du ja einen parat.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Waschen hilft auf jeden Fall! ;-) Aber da gibt's bestimmt noch mehr Tricks - insofern bin ich ganz bei Dir: "Unravelry" wäre eine super Sache! :)

      Löschen