Auf den Nadeln | September 2017

, , 5 comments
Stress. Kein Thema ist so langweilig und ausgeleiert, oder? Stress hat schließlich jeder, immer. Der eine geht einfach nur besser damit um, der andere schlechter.
Ich komme eigentlich gut mit Stress zurecht, zumindest dachte ich das immer. In den letzten Wochen hatte ich allerdings Anlass, mein Stress-Management noch einmal scharf zu überdenken. Das Ergebnis: mehr Schlaf (oder zumindest der Vorsatz dazu), weniger Freizeitstress (= Abendverabredungen) und eine Erkenntnis, die Dir bestimmt nicht neu ist: Stricken hilft!

Damit das Stricken aber auch wirklich zum Stressabbau beiträgt, habe ich mir vorgenommen, nur zu Stricken, worauf ich gerade Lust habe - und mich nicht selbst damit unter Druck zu setzen, endlich mal wieder ein Projekt beenden zu müssen...
Entsprechend finden sich auf meinen Nadeln derzeit zwei neue Projekte...während der Cardigan aus dem letzten Monat weiterhin auf seine Fertigstellung warten muss. Aber hey, kein Stress! 


Bereits auf der Zielgeraden bin ich mit meinem zweiten Paar Pairfectpants. Das erste war so ein fantastisches Nebenbei- und Unterwegs-Projekt (und außerdem ein 1A-Babygeschenk), dass ich direkt im Anschluss Nummer Zwei angeschlagen habe. Diesmal allerdings - Vorsicht, Anarchie! - statt mit Pairfect-Garn mit ganz gewöhnlicher Sockenwolle. Wobei, so gewöhnlich nun auch wieder nicht: es handelt sich um die Mainz 05-Variante (oder war es Bayern München?^^) aus der Stadion Color-Serie von Regia; genau das richtige für den Fußball(fan)-Nachwuchs. 
Ich bin so verliebt in den Look aus breiten und schmalen Streifen, dass ich darüber nachdenke, auch noch je ein Knäuel in Bremen und Schalke zu kaufen - und dass, obwohl ich gar nicht die passende Anhängerschaft zu bestricken habe...


Noch nicht so weit bin ich mit dem Mosaiktuch für Sylvie Raschs aktuellen Knit Along. Der vierte Teil ist zwar schon veröffentlicht, ich krebse aber immernoch bei Teil 2 rum. Aber: Kein Stress! Das Stricken macht Spaß und die Mosaiktechnik ist mir schon jetzt ans Herz gewachsen - genauso wie der subtile Farbverlauf, der sich dank des roten Garns (übrigens stinknormales Sockengarn von Wolle Rödel) durch das Tuch zieht.  

Ganz frisch habe ich noch ein drittes Projekt auf den Nadeln, auch dieses aus Sockenwolle. Es werden ganz simple Vanilla Socks (also glatt rechts gestrickt, nix Aufregendes) - spannend daran ist allerdings, dass ich zum ersten Mal zwei Socken gleichzeitig stricke. Mit Magic Loop auf einer Rundstricknadel! Obwohl ich kaum über das Bündchen hinaus bin, bin ich jetzt schon begeistert! Die Vorstellung, nach der Fertigstellung direkt ein fertiges Sockenpaar zu haben, ist einfach SO COOL! Warum habe ich das nur nicht schon früher ausprobiert? 


Vorab habe ich mir zwei youtube-Videos angesehen, um den Einstieg richtig hinzukriegen. Vorgegangen bin ich dann nach der Technik von The Knitting Expat, die die Bündchen zunächst separat strickt und erst dann beide Socken auf eine Rundstricknadel auffädelt. Nächstes Mal traue ich mich dann vielleicht auch an die Variante von Very Pink Knits, bei der auch schon die Bündchen gemeinsam auf einer Nadel gestrickt werden. Denn so viel steht fest - es wird ein nächstes Mal geben! 

Wie gehst Du mit Stress um? Hast Du - abgesehen vom Stricken - noch ein paar Entspannungstips für mich? Erzähl (wenn Du magst - bloß kein Stress!). 
xoxo Katha

Verlinkt bei Maschenfein

During the last weeks, I got to attest the stress-relieving qualities of knitting - it's true, knitting does help me to umwind and calm down my mind (but I bet you knew that already). To cancel out as much stress as possible, I decided to only knit what I wanted (as opposed to what needed to get finished) - which is apparently stripy and made out of sock yarn. From top to bottom: another pair of Pairfectpants for a baby due in October, a shawl in mosaic knitting and a pair of socks (knit two at a time). What's on your needles right now?  

Kommentare:

  1. Hey Katha!
    Zwei schöne Projekte hast du da. Die Sockenwoll-Streifen müssen ja gar nicht Fußballfans zugeordnet werden, können doch auch einfach so schöne Ringel sein :)
    Ich finde es immer sehr erholsam, bewusst Zeit für etwas zu verplempern. Sei es in Ruhe einen Tee zu trinken, halbe Stunde lesen, ein kurzer Spaziergang etc. Achtsamkeit und so!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da bin ich ganz deiner Meinung! Gerade praktiziere ich das Bewusst-Zeit-Verplempern auch ganz erfolgreich. Wenn man erstmal dieses Produktivitäts-Hamsterrad verlassen hat, dass da (zumindest in meinem) Kopf läuft, geht es sogar erstaunlich gut! ;-) Liebe Grüße

      Löschen
  2. Das kommt mir alles sehr gut bekannt vor :) Ich bin auch ein Held des Freizeitstresses und immer froh, wenn einfach mal gar nichts anliegt. Wobei man ja selbst schuld ist, wenn man sich ständig verabredet.

    Verschiedene Projekte zu haben ist gar nicht so doof. Ein kompliziertes und ein ganz einfaches habe ich meist auch auf den Nadeln.

    Diese Hose ist echt süß, ggf. probiere ich die auch mal.

    LG Julia, thecookingknitter

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Julia, die Hose kann ich sehr empfehlen, die strickt sich super nebenbei (meine beschäftigt mich vor allem während der täglichen UBahn-Fahrten). Und Du hättest ja sogar einen Abnehmer zu Hause...
      Viele liebe Grüße und bis bald!

      Löschen
  3. Das mit den Doppelbündchen müssen wir nochmal ansprechen.��
    Hört sich genial an.

    AntwortenLöschen