Stricken mit Paketschnur...und wieder ein Körbchen fertig!

, , 6 comments

IMG_20150830_113347

 

Nicht, dass mir die Wolle ausgegangen wäre… aber nachdem ich neulich im Internet auf die Bilder dieser Häkelkörbchen gestoßen bin, wollte ich unbedingt auch ausprobieren, wie es sich so mit Paketschnur hand-arbeitet!

 

Wenn man ein bißchen rumgoogled, findet man etliche Inspirationen für Gestricktes und Gehäkeltes aus Paketschnur, viele Körbe und Schalen, Tischsets und sogar einen Spülschwamm! Mich persönlich hat die raue Optik der Modelle direkt angesprochen, und durch das festere Material sind sie natürlich auch etwas unempfindlicher und widerstandsfähiger (bei meiner Ungeschicklichkeit ist das definitiv von Vorteil!). Also habe ich den kleinen Strickkorb, den ich schon etliche Male aus Zpaghetti-Garn hergestellt hatte, diesmal mit Paketschnur gemacht.

 

Ich habe mich an die Anleitung von ANA KRAFT gehalten, bei der Häkelscheibe allerdings einige Runden draufgeschlagen, um auf den gewünschten Durchmesser zu kommen. Außerdem habe ich dem Körbchen zum Schluß noch einen farbigen Häkelrand gegönnt – hat nur ein paar Minuten gedauert und sieht gleich viel hübscher aus!

 

IMG_20150906_175014

 

Jetzt sorgt die Schale in meinem Flur für Ordnung - so viel besser, findest Du nicht auch?

 

Paketschnur-Schale Collage

 

Und das habe ich bei diesem Projekt gelernt:

  • Paketschnur ist kratzig. Viiiel kratziger als Wolle. Dabei hat Wolle bei manchen Menschen ja schon einen schlechten Ruf. (Na gut, der Vergleich hinkt, schließlich mache ich aus Paketschnur ja keine Pullover…)
  • Paketschnur ist störrisch. Wenn man mit ihr nicht super-super-locker arbeitet, verkrampfen die Hände schon nach wenigen Reihen. Ich habe daher beim Stricken mit Metallnadeln gearbeitet, da flutscht es etwas besser…
  • Paketschnur macht Spaß. Ich mache bei Gelegenheit bestimmt noch einen Blumentopf-Schoner (haben diese Dinger einen richtigen Namen?) oder vielleicht sogar diesen Spülschwamm. Genug Schnur ist jedenfalls noch übrig…

Und, was sagst Du? Ist Paketschnur eine Alternative zu Wolle, zumindest gelegentlich?
xoxo Katharina

 

Muster: DIY-Schale von ANA KRAFT
Material: Paketschnur von Herlitz und Tiger
Nadelstärke: 5 / US 8   _divider sw Imagine this (and please don’t freak out): You run out of wool and not a single skein is left in your home. At the same time you make this discovery, you feel the urgency to knit. What a nightmarish scenario! you say? Don’t you worry! ...as long as you have string cord used for packages at hand. It might not be the most pleasant material to work with, but it will definitely help you to satisfy your appetite for knitting. Plus it is a great choice for home accessories!

Kommentare:

  1. Ich finde der Korb sieht richtig klasse aus! Ich mag Körbe aber auch super gern. Aus Seegrass, oder Bananenblatt, Rattan. Dass man aus paketschnurr auch Stricken kann hätte ich allerdings nun wirklich nicht gedacht. Coole Idee!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Gut zu wissen, dass Du was für Körbe übrig hast. Vielleicht mache ich Dir ja auch mal einen! ;-)

      Löschen
  2. Sieht gut aus! Ich stelle mir die Verarbeitung von Paketschnur allerdings richtig störrisch und spröde vor. Die Idee ist allerdings richtig gut..werde mich wahrscheinlich doch auch mal damit ein bißchen quälen😊

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Versuch es mal, Du hast bestimmt welches zu Hause! Ich hätte mir die Verarbeitung übrigens unangenehmer vorgestellt, war aber gar nicht so schlimm! Wichtig ist nur, sehr, sehr locker zu arbeiten!

      Löschen
  3. Hallo,

    super Idee, habe ich auch noch nicht gemacht. Erinnere mich allerdings, als ich zum ersten Mal eine Maschenprobe mit reinem Leinen strickte, noch dazu in einem natur/beige Ton, da dachte ich nach ein paar Reihen: "....hat ja irgendwie was von Paketschnur....

    Grüße
    Claudia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Na, dann bist Du ja eigentlich schon gut auf diese etwas "struppige" Strickerfahrung vorbereitet... ;-)

      Löschen