Auf den Nadeln | September 2016

, , 1 comment
Mit dem subjektiven Zeitempfinden ist es so eine Sache: Einerseits kommt es mir vor, als sei der September im Nu verflogen. Andererseits ist so viel passiert, dass ein Monat viel zu kurz dafür erscheint...da wären zwei stricklastige Events (hier und hier), ein Wochenende in Niedersachsen, ein großes Familienfest, aufregende Renovierungsarbeiten und ein Umzug*. Kein Wunder, dass ich nicht so richtig viel zum Stricken gekommen bin!

Ich habe endlich die Grobstrickjacke angeschlagen, die mir letztes Jahr in der Strickbeilage aus der Für Sie so gut gefallen hatte. Wie in der Anleitung vorgeschlagen stricke ich mit Lala Berlin Softness von Lana Grossa - eine ganz tolle Wolle! Es handelt sich um ein Netzgarn, einen ganz feinen Garnschlauch aus Polyamid, Schurwolle und Mohair. Die Grundfarbe ist Dunkelblau, versetzt mit Mohairfasern in leuchtendem Mittelblau, die im Sonnenlicht richtig funkeln (den Effekt bekomme ich partout nicht aufs Foto, da musst Du mir jetzt einfach glauben).
Trotz der Dicke (gestrickt wird mit 9er Nadeln) ist die Wolle ganz leicht - das wird sicher ein Lieblingsteil, wenn der Cardigan dann irgendwann mal fertig ist.


Weil ich mich nicht beherrschen konnte, habe ich außerdem ein Tuch aus Marisas Buch "Tücher stricken" angeschlagen, das Covermodell Hinata. Und das, obwohl ich mir vorgenommen hatte, nie wieder einfädig mit Mohairgarn zu stricken! Warum ist mir auch sofort wieder eingefallen, als ich etliche Reihen aufribbeln musste - da wird die eigene Geduld schon ganz schön auf die Probe gestellt! Davon abgesehen macht das Stricken aber viel Spaß, das Buch stelle ich Dir noch einmal gesondert vor.

Ein schnelles Kontrollbild in Schwarz-Weiß um zu checken, ob der Kontrast meiner beiden Garnfarben auch groß genug ist - Test bestanden, würde ich sagen.


Fertiggestellt habe ich diesen Monat quasi nichts - abgesehen von Aggie Bear, der endlich ein Gesicht erhalten hat und nun gemütlich auf der Couch vor sich hin pennen kann.


Wie war Dein Monat: kurz, lang, fleißig, faul? Oder ein bißchen von allem? Und wie schaut's bei Dir auf den Nadeln aus?
xoxo Katharina

*Ist das zu fassen: Jetzt, wo ich weggezogen bin, hat ungelogen 15 Meter von meiner alten Wohnung ein Wollgeschäft eröffnet! Aber für mein Portemonnaie ist es wohl besser so...
I like months with lots of stuff happening. From my experience, time seems to pass slower when there's a lot going on. Unfortunately, that doesn't apply for my knitting time...on the contrary, I get a lot less done in busy months. Therefore, I didn't get very far with my cabled cardigan and my super-fluffy shawl. At least, Aggie Bear has a face now...

1 Kommentar:

  1. Da bin ich ja einerseits froh , dass meine Mohairallergie mir Schwierigkeiten erspart...andersereseits...es sieht sehr! schön , das angefangenene Tuch!
    Und zu Aggie Baer: Eine starke Konkurrenz für Humphrey! :-))

    AntwortenLöschen