Ich glaube, ich habe selten einen April erlebt, der die Wetterklischees besser durchexerziert hat als der April 2017! Sonne, Regen, Hagel - alles am selben Tag! Das Gute daran: Es war immer genug schlechtes Wetter dabei, um ohne schlechtes Gewissen gemütlich auf der Couch zu stricken. Aber: Ich kann kaum was darüber erzählen, denn nach Fertigstellung der Babygeschenke habe ich fast ausschließlich an einem Geheim-Projekt für das neue Maschenfein-Buch gearbeitet. Ein Blick auf die verwendeten Garne wird aber erlaubt sein...


Verstrickt werden Piura und das neue Premia von Lamana, Alpaka meets Seide/Mohair. Zusammen bilden die beiden Garne ein wahnsinnig gutes Gespann, herrlich weich mit genau dem richtigen Maß an Fluffigkeit. Mit den Olivenholznadeln von Addi strickt sich das Projekt wunderbar und ich habe so ein Gefühl, dass das Ergebnis ein Lieblingsteil werden könnte!

Wie immer, wenn ich schnell etwas Fertigstricken muss/will, schwirren mir besonders viele andere Projekte im Kopf herum, die ich UN-BE-DINGT anschlagen möchte...zur Zeit sind das - eher untypisch für mich - zwei Tücher: In den Match & Move von Martina Behm habe ich mich schon im Herbst auf dem Yarn Camp ein bißchen verguckt, als ich Claudias Exemplar gesehen habe. Jetzt weiß ich, welches Garn ich verwenden möchte und kann es gar nicht mehr abwarten, endlich loszulegen.
Außerdem plane ich einen zweiten Smooth Move von Stephen West als Geschenk für meine Schwester. Meinen eigenen liebe ich nach wie vor heiß und innig und die Baby Alpaca Silk von Drops, die ich verwendet hatte, verkraftet den Dauereinsatz (und häufige Wäschen bedingt durch Schokopudding-Flecken) gut. Daher werde ich das Garn wiederverwenden - zumal es aktuell sogar im Sale ist!

Zumindest ein neues Projekt musste ich während meiner Geheimmission aber schon anstricken: Zum ersten Mal teste ich ein Set von Wool and the Gang, den Unapologetic Sweater, und das Mohairgarn war zu verführerisch, um es nicht sofort auszuprobieren. Ich habe ja schon öfter Mohair verstrickt (hier übrigens ein ganz tolles Video zum Thema), aber so viel halo (diese Flausch-Schicht, die das Garn umgibt) ist mir noch nicht untergekommen!



Was strickst Du gerade? Und wird die Startisis (der Drang, ganz viel Neues anzustricken) bei Dir auch immer dann besonders schlimm, wenn Du gerade gar keine Zeit für neue Projekte hast?
xoxo Katha

Verlinkt mit Maschenfeins Auf den Nadeln.
This month, my knitting was all about a secret project for one of Maschenfeins next books. Each time when I knit on a deadline, I experience a severe case of Startisis and this time was no different. I want to cast on ALL THE THINGS...a Match & Move by Martina Behm, a Smooth Move by Stephen West, a pair of baby pants...(the list goes on). It got so bad that I had to at least swatch for one of my future projects, the Unapologetic Sweater. And by judging from the yarn it will be glorious!
Ich hab es ja schon vor einer Weile erwähnt: Dieses Jahr gibt es viiiele Babies zu bestricken. Daher habe ich seit Jahresbeginn permanent Dinge für kleine Menschen auf den Nadeln.
Der erste kleine Mensch ist inzwischen auf der Welt - vier Wochen zu früh, was so gar nicht in meine Planung passte! - und nachdem ich nochmal den Turbogang eingelegt habe, ist nun das Willkommensgeschenk fertiggestellt.


Nach einigem Überlegen hatte ich mich für die Knot Stitch Baby Blanket von Beth Michon entschieden. Gestrickt habe ich sie wie in der Anleitung angegeben aus Drops Paris, einem Baumwollgarn. Das war zugegebenermaßen nicht immer eine Freude - trotz "flutschiger" Metallnadeln ist Baumwolle eben störrischer als Tierfasern, irgendwann bekomme ich da unweigerlich Krämpfe in den Fingern. Aber das Ergebnis versöhnt mit den ganzen Strapazen, ich zumindest bin total verliebt in das Muster und ich hoffe, den frischgebackenen Eltern wird es ähnlich gehen...


Damit ich von den nächsten Babies nicht so überrascht werden kann, habe ich nebenbei ein paar Mützchen gestrickt, die ich jetzt einfach aus der Schublade zaubern kann. Von diesen simplen gestreiften Mützen (nach ANA KRAFT) habe ich schon eine ganze Menge hergestellt - diesmal habe ich helical gestreift, also spiralförmig, inspiriert von Mason-Dixon Knitting. Die Technik ist so einfach wie wirkungsvoll und selbst in kraus-rechts sieht das Ergebnis richtig aufregend aus. Wenn also noch ein Baby meint, zu früh auf die Welt kommen zu müssen - ich bin vorbereitet!


Nach dem Babydecken-Stress habe ich jetzt gerade ein anderes eiliges Projekt in Arbeit. Danach widme ich mich aber wieder dem Babystrick und möchte unbedingt Sophias Pairfectpants ausprobieren, über die ich immer wieder bei Instagram stolpere. Die "Zutaten" liegen längst bereit...


Was steht aktuell auf Deiner To-Knit-Liste?
xoxo Katha
Yes! I have a finished object to show: the Knot Stitch Baby Blanket is finished and it's gorgeous! Unfortunately, the baby made its arrival a couple of weeks early and the blanket was still on the needles, but now it's done and in the mail. Let's hope the cotton blanket will keep baby warm throughout the summer! 

Diese Woche war ich nach einiger Abstinenz mal wieder bei der Knit Night von Wollen Berlin. Die ist mittlerweile so beliebt, dass Eigentümerin Ruta alles aufbieten musste, was irgendwie als Sitzgelegenheit umgewidmet werden konnte - und das hat sie ganz hervorragend hinbekommen, irgendwo hat jeder ein Plätzchen gefunden. Der Anzug tragende Nachbar, der sich einen Weg durch die strickenden, schnatternden Damen bahnen musste, um ein Paket abzuholen, hat nicht schlecht gestaunt!

 
 

Der kleine Laden in der Nähe vom Boxhagener Platz in Berlin-Friedrichshain ist natürlich auch tagsüber einen Besuch wert! Auf zwei Räume verteilt findet man Garne von Debbie Bliss, Lamana, KATIA, Lang und Midara, aber auch kleinerer Labels wie Rosy Green Wool und Hey Mama Wolf. Und Lett-Lopi für einen echten Islandpullover.



Und als wären das gute Sortiment und die wunderschöne Präsentation nicht schon genug Gründe für einen Besuch bei Wollen, arbeiten da auch noch ganz liebe Menschen: Ruta und ihr Team verbreiten so viel Herzlichkeit, dass ich mich bei jedem Besuch im Laden direkt willkommen fühle. Und gut beraten wird man noch obendrein!

Hast Du auch ein Wollgeschäft, dass Du besonders gerne besuchst? Welches ist es?
xoxo Katha

Adresse: Wollen Berlin, Gärtnerstr. 32, 10245 Berlin. Sommer-Öffnungszeigen Di bis Fr 13 -19 Uhr, Sa 11 - 16 Uhr. Und wem das zu weit ist: Es gibt auch einen Online-Shop.
Stricktreff an jedem ersten Dienstag im Monat ab 19 Uhr.
While visiting Berlin you might stroll around Friedrichshain to get a drink in Simon-Dach-Str or chill at Boxhagener Platz. If you do, make sure to walk over to Wollen Berlin, which ist just around the corner. This beautiful shop has a great selection of yarns, notions and magazines and is definitely worth a visit!


Vorhin im Büro...während mein Magen noch mit meinem Mittagessen beschäftigt ist, fällt es mir schwer, meine Konzentration auf Excel-Listen und eMails zu lenken.

Meine Gedanken schweifen ab: Wie wäre es wohl, einen Job zu haben, bei dem man ungeniert Stricken darf - zumindest hin und wieder? Unter dem Hashtag #knittingatwork findet man auf Instagram hunderte von Bildern und auch bei amerikanischen Podcastern (z.B. Unraveling) höre ich immer wieder von (Telefon)konferenzen, während denen stundenlang gestrickt werden kann.
Hm, irgendetwas mache ich wohl falsch, denn ich muss in diesen Fällen immer mitschreiben und mich komplett auf mein Gegenüber konzentrieren. Und selbst, wenn das nicht so wäre: Mein Chef wäre bestimmt wenig begeistert, denn auch wenn das Stricken die Konzentration steigern kann, wirkt es doch so, als würde man sich nicht besonders für seine Arbeit interessieren...

Aber es gibt doch sicher auch Berufe, in denen Stricken wirklich voll okay (oder sogar notwendig) ist..?
  • Nachtportier
  • Schauspieler
  • Strickdesigner
...und da gehen mir die Ideen auch schon aus. Ein Jobwechsel kommt für mich wohl vorerst nicht in Frage, da muss mir wohl noch was besseres einfallen lassen!

Darfst Du während der Arbeit stricken? Wenn ja: Was arbeitest Du? Und falls nein: Würdest Du gerne?
xoxo Katha
Wouldn't it be nice to earn some money while knitting? I'm not talking about actually making money from your knits (then I'd have to knit A LOT faster...), I'm talking about being allowed to knit at work. Any ideas what jobs might fall in this category?