Knitter's Daytrip: 100 Prozent Wolle im Museum Europäischer Kulturen

, , 4 comments
Seit die Adventszeit so richtig im Gange ist, bin ich permanent im Stress. Dieses Jahr ist es irgendwie schlimmer als sonst, vielleicht weil die Adventszeit so kurz ist? Im Büro ist vorm Jahresende richtig viel zu tun, nach der Arbeit müssen dann Geschenke besorgt und Weihnachtskarten geschrieben werden - wenn nicht gerade Weihnachtsfeier oder Weihnachtsmarktbesuch angesagt ist. Und warum dachte ich, es sei eine gute Idee, so viele Weihnachtsgeschenke selbst zu machen? Die stricken sie schließlich auch nicht von alleine!

Geht es Dir auch so oder bin ich mal wieder die einzige, die unorganisiert und mit allem spät dran ist? Zwischendurch brauche ich in diesen Tagen immer mal wieder ein bißchen Ruhe, um den Stress kurz hinter mir zu lassen. Die hole ich mir bevorzugt beim Yoga (oder an weniger beweglichen Tagen beim Stricken vor dem Fernseher). Denselben Effekt hat aber auch ein Blick durch die Fotos, die vor ein paar Wochen beim Besuch der Ausstellung "100 Prozent Wolle" im Museum Europäischer Kulturen entstanden sind...falls Du vor oder nach den Feiertagen mal für ein Stündchen abschalten willst, kann ich Dir einen Spaziergang durch die Ausstellung unbedingt empfehlen!


Das Museum Europäischer Kulturen liegt in einer kleinen Seitenstraße in der Nähe vom U-Bahnhof Dahlem Dorf in Berlin. Hierher verirrt sich augenscheinlich keiner zufällig, jedenfalls war es in der Ausstellung angenehm leer, und das an einem Sonntag.


Im ersten Raum wird man direkt von einem riesigen Schaf begrüßt. Drum herum kann man es sich mit einem thematisch passenden Buch auf Fellen gemütlich machen - es geht also gleich schön ruhig und gemütlich los! 

Derart auf die Ausstellung eingestimmt kann man sich dann auch viel entspannter auf die Exponate einlassen. Man lernt ein wenig über verschiedene Schafrassen, über das Scheren der Schafe und über die Beschaffenheit von Schafwolle, Kaschmir und Seidengarn.


Anschließend geht es in einen Raum voller wollener Pullover. Hier kann man sich über verschiedene Techniken der Wollverarbeitung informieren und sich an den Arbeitstischen bzw. im Rahmen von Workshops gleich selbst ausprobieren.


Im letzten Raum dann macht man es sich am besten auf dem mit Teppichen ausgelegten Podest bequem und lässt die Videoinstallation auf sich wirken, die rundherum alle Wände des Raumes füllt. Ein bißchen meditativ das Ganze und somit genau richtig, um den Wohlfühl-Ausstellungsbesuch abzurunden.


Ich will ehrlich sein: Viel Neues habe ich in der Ausstellung nicht gelernt und wer sich nicht für Wolle interessiert und auch nicht bereit ist, sich ein wenig auf die Exponate einzulassen, wird den Parcours in zehn Minuten beendet haben. Wer sich - wie ich - aber freut, dass das Thema Wolle museal aufbereitet wird, der wird sich an der Ausstellung ganz bestimmt freuen.
Übrigens: Im Museum gibt es derzeit noch eine spannende Präsentation eines gewebten Reformationsteppichs aus dem 17. Jahrhundert. Außerdem wird ganzjährig ein ziemlich irrer weil extrem detailverliebter Weihnachtsberg gezeigt. 
Und im Anschluss kann man noch frische Eier an der Domäne Dahlem besorgen und die Bauernhoftiere besuchen!

Hast Du Dir die Ausstellung zufälligerweise angesehen? Wie fandest Du sie? Und wie kommt man ungestresst durch die Weihnachtszeit? (Hinweise, wenn auch erst für nächstes Jahr, sind sehr willkommen!)
xoxo Katha

100 Prozent Wolle, 5.11.2017 - 23.06.2019, Museum Europäischer Kulturen, Arnimallee 25, 14195 Berlin, Geöffnet Di-Fr 10-17h, Sa/So 11-18h, Eintritt 8 EUR, ermäßigt 4 EUR.
Recently, I visited the exhibition "100 Prozent Wolle" (100% wool) at the Museum of European Cultures in Berlin. The show, while fairly small, creates a very cozy and relaxing atmosphere. You can learn a little bit about sheep breeds, shearing and wool manufacturing...all while escaping the pre-Christmas craziness for an hour or so.

Kommentare:

  1. Ich habe schon auf deinen Bericht über die Ausstellung gewartet!
    Also, ich hätte da bestimmt auch viel Freude da gehabt. Vielleicht gibt es in Hamburg auch mal eine wollige Austtellung!
    Wollige Grüße,
    Kirsten

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich glaube ja, die wolligen Zeiten fangen gerade erst wieder an! Das Museum für Kunst und Gewerbe ist bestimmt als nächstes dran! ;-)

      Löschen
  2. Ich freue mich schon total auf die Ausstellung. Vielen Dank für die Einblicke. Tipps gegen Stress in der Weihnachtszeit habe ich leider keine hilfreichen...irgendwie holt mich der Stress auch immer wieder ein. Vor allem, wenn so wie im diesen Jahr gefühlt eine Adventswoche einfach fehlt. Dir und deinen Lieben trotzdem eine schöne Zeit!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Maria, so ist es in der Tat - diese eine Adventswoche extra würde mich echt weiterbringen...nächstes Jahr fange ich wirklich schon im August mit den Weihnachtsvorbereitungen an, ganz bestimmt!

      Löschen

Hinweis: Mit dem Abschicken deines Kommentars bestätigst du, dass du die Datenschutzbestimmungen gelesen und akzeptiert hast.